great thanks

Vieles wäre ohne Sponsoring gar nicht mehr vorstellbar !??!
Dabei muss nicht immer das Geld im Vordergrund stehen !
Nun möchte ich mich auch Hier entsprechend bedanken….

page
#AutoEisnerWolfsberg dadurch komme ich sicher von Training zu Training und bequem zu jedem Wettkampf 😀
MASSIVE SPORT Under Armour (DE, AT, CH) On für einen kraftvollen Abstoß Schritt für Schritt 🙂 modische Fitnessbekleidung und eine genaue Trainings-Begleitung mit Garmin
Altis Humanomed Sportmedizin Humanomed News hier werde ich manchmal über meine ‚Grenzen‘ gepeitscht 😀 -> nämlich bei der Leistungsdiagnostik, aber auch ein Helfer bei Regeneration und perfektionierten Krafttraining 🙂
Verein Kärnten Sport Kärnten Sport Kelag Energie setzt auf Heimische Zielorientierte Leistungssportler, bin froh dazuzugehören 🙂
EEplus Uran EEplus.AT individuelle Lösungen im Bereich der Energieeffizienz, zuverlässig und professionell auch im Sport 🙂
#MRGImmobilienManagement Management auf hohem Niveau !
UrkornHof Pionier in der Erzeugung von Braunhirse und der Spezialist für den umweltschonenden Anbau von Naturprodukten ohne chemische Zusätze “ILOVEIT“ ! 🙂
Fitstore24.at – Zanier GmbH Storck Bicycle GmbH unzählige Testsiege und Designpreise sprechen für sich. Die maximale Steifigkeit/Leichtigkeit und effiziente Lebensdauer beflügelt mich zu Rad-Bestzeiten 😀
Sport am Wörthersee 365 Tage Fitness & Fun und Tipps und Tricks 😀
Amanprana Energie und ein glückliches Gefühl mit sehr Hochwertigen Sportgetränken 🙂
trigonomic austria verfolgt eine Qualität’s getreue Trainings Philosophie mit einer tollen Gruppe, von der ich des öfteren Profitierte 🙂
special-bikes.at Der Spezialist für Rennräder, aber auch extrem schnelle Laufräder (kann ich bestätigen) 😀
AC Donau-Chemie St. Veit an der Glan ermöglicht mir perfekte Schwimm- bedingungen 🙂
Allergosan Für hohe Belastungen – Stark aus der Mitte !
Ein DANKE auch an meinen Trainer ‚Patrick Fasching‘ der mit einem optimalen Trainings-Konzept mich schon ein paar Jahre fordert 🙂
RINGANA bietet eine ideale Möglichkeit, mit einer absoluten reinen Philosophie und (Naturkraft) Produkten für maximale ‚LEISTUNG‘ zu arbeiten. #madeinaustria #ringanasport
UND JA, DIE FAMILY- Ohne Papi und Lisi, die schon sehr viel mit mir bewältigt haben, aber auch der ganze Rest, ohne euch würde ich noch nicht hier sein.

Es war eine insgesamt tolle Saison, durch diese Menge an Menschen die an mich glauben und Unterstützen, war es eine ‚MEGA‘ Saison
DANKESCHÖN

Ich strebe nach mehr !
Dafür brenne ich und stecke mein ganzes Herzblut hinein….
_ _ _ _ _ _
A lot would not be possible without Sponsoring at all,
the money must be not always urgent. Also the human one is important !
I strive for more, i burn for it and put all my heart blood
Thank you very much

Gelungenes Saisonende auf Sardinien

Meine Saison beendete ich eigentlich schon Ende September beim Ligerman in Jesolo.
Jedoch fühlte ich mich noch sehr Gut und Motiviert für ein Rennen 🙂
Es war ein Urlaub auf Sardinien geplant, wo zufällig die Challenge Forte Village mit der Halbdistanz als Hauptbewerb und ein Sprint-Rennen  ausgetragen wird.
Wir (Ich mein Vater und Lisi 🙂 ) sind schon 10 Tage vorher auf der Insel gelandet, Zeit für viele Strände, Gewässer und natürlich bisschen Training gehabt 🙂 Auch das Essen ist nicht zu kurz gekommen, täglich ein Festmahl ( Von Uns Für Uns Von Lisi)
Ich komme zum Rennen: 
Der erste Starthupe trönte schon um 8:00 Uhr Früh, nämlich für die Mitteldistanz Athleten, der Sprint begann pünktlich um 9:00 Uhr.

Knapp 200 männliche Athleten stürzten sich gleichzeitig in das klare Sardische Meer.
Darunter eine Handvoll von Top-Athleten wie z.B. David Hauss FRA  (European Champion 2015, World Cup Race Winner, 4.Platz Olympic Games 2012) 
Mir war klar, das wird ein flottes Rennen und es wird schwierig vorne mitzumischen.
Nach einem nahezu perfekten Schwimmpart kam ich als 4er in die erste Wechselzone, da sah ich gerade wie Hauss und Becker den Neopren schon ausgezogen hatten und nach dem Rad griffen. Mein Wechsel klappte perfekt ! Ab auf’s Rad !
DSC06979.JPGca. 200m vor mir Hauss und Becker ! Buuuh, (hab ich wiedermal die Chance mit Hauss gemeinsam in einem Rennen zu Radln und das an der Spitze ???? ) VOLLGASSSSS 😀
Das waren bestimmt die härtesten 2min haha 😀
Ich habe es geschafft, erholte mich ein bisschen im Windschatten (so gut es eben ginge) und danach wechselten wir uns sehr gut ab und kamen auch zu dritt mit ca. 1:30 Vorsprung auf die Verfolger in die zweite Wechselzone.  Bin gemeinsam mit Hauss auf die 4,8km (Kurvenreiche Forte Village Anlage) Laufstrecke, Natürlich konnte ich dem Hohen Anfangs Tempo nicht folgen.
14601059_1301419366566042_681658363553285698_n
Mit meiner Laufperformance bin ich zufrieden, konnte den Abstand auf Platz Eins und Zwei in Grenzen halten. Folglich kam ich als Gesamt Dritter ins Ziel
14900526_1301419579899354_4066465510399435009_n

 

Ursprünglich, natürlich, traditionell und nachhaltig.

DAS IST “ URKORNHOF
Lebenskraft pur, regional und echt, unverändert und aus eigener Landwirtschaft werden Naturprodukte mit besonderer Qualität erzeugt.
Nicht nur am Geschmack sondern auch an mehr Kraft und Vitalität spürt man den Unterschied !

Logo_UKHSchon vor längerer Zeit bin ich auf das Unternehmen durch die tollen Produkte und deren positiven Wirkung aufmerksam geworden.
Mit Großer Freude kann ich bekannt geben, dass URKORNHOF mich nun als starke stütze im Bereich Ernährung begleitet.
VIELEN DANK

 

Ligerman Jesolo

Beim alljährlichen Ligerman in Jesolo, Sprint am Samstag und Olympische Distanz am Sonntag !
Das Wochenende war mit herrlichem Wetter ‚Erfolgreich‘ 🙂29813556702_e02e1220d4_o

Gesamt 2.Platz auf der Sprint-Distanz hinter Cigana Massimo.
Zum Glück gab es eine Sandpassage, die zweimal beim Laufen gemeistert werden musste.->>> Da hab ich die schwäche anderer Athleten gnadenlos ausgenützt 😉 grazie…
Am Sonntag bestritt ich mit meinem Onkel, als zweier Staffel die Olympische Distanz.
Auch ERFOLGreich 😀

 

Gold bei der ÖM-Premiere

Blindenmarkt (NÖ). Bei den Österreichischen Meisterschaften im Aquathlon am vergangenen Wochenende, an der auch der Lavanttaler Marcel Pachteu-Petz teilnahm, fand auf der Freizeitanlage Ausee eine erfolgreiche Premiere statt. Erstmals ging es nicht nur beim Nachwuchs, sondern auch bei den Erwachsenen um Medaillen. Über 300 Athleten gingen bei der Meisterschaft an den Start. Die Herren mussten dabei 950 Meter schwimmen und anschließend mussten noch 5,1 Kilometer gelaufen werden. Der Lavanttaler Triathlet Pachteu-Petz konnte dabei einen souveränen Sieg feiern und sich den österreichischen Meistertitel holen. Pachteu-Petz konnte in dieser Saison aber auch beim Triathlon einiges an Erfahrung sammeln. „Ich konnte bei insgesamt drei Elite European Cup-Rennen an den Start gehen. Ich verfehlte dabei zwar Top-Platzierungen und Weltranglistenpunkte, aber die Erfahrungen, die ich dabei im internationalen Profi-Feld sammeln konnte, waren enorm wichtig“, meint Pachteu-Petz abschließend.

BERICHT: UNTERKÄRNTNER NACHRICHTEN

IMG_0378

Elite European Cup TARTU/EST

Mein zweites Rennen bei der Elite im Europa Cup, bestritt ich am 10.07.2016 in Tartu (EST), der ältesten Stadt am Baltikum.

Im Vordergrund stand das Sammeln, Internationaler Erfahrung!
Ziel war es auch Punkte für die ITU-Weltrangliste mitzunehmen!
Doch nach der ersten Besichtigung der Schwimmstrecke, wusste ich, das dies noch schwieriger wird.

DSC06067.JPG

Der Emajögi, einer der größten Flüsse Estland und fließt in die Ostsee.
Mehr als die Hälfte musste gegen die Strömung geschwommen werden, mit Nummer 42 von 45 gemeldeten, hatte ich den Startplatz mittig bei der stärksten Strömung.
Gleich ab Anfang probierte ich nach rechts zu ziehen wo die Strömung viel geringer war,
doch das war ein gefährliches unterfangen, Körperkontakt mit Schlägen und ein paar Hiebe musste ich einstecken.
Leider riss ich bei der ersten Gruppe ab, nach einem kurzen Landgang und der zweiten kürzeren Runde, konnte ich durch einen taktisch guten Sprung gegen die Strömung auf eine kleinere verfolger Gruppe aufschließen.
Es fehlten kanpp 30sek. auf die Top-Gruppe, die auch beim Rad sehr hohen Druck und eine sehr schnelle Zeit erbrachten.

Es hat geklappt…

Nach Wintertriathlon, Crosstriathlon, Aquathlon und Duathlon Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften, hat es nun endlich mit einer im ‚Triathlon‘ geklappt.

Zum dritten mal in Folge wurden nun die Österreichischen (Staats)meisterschaften in Neufeld in Burgenland ausgetragen. In den Jahren 2014 und 2015 war die Startzeit immer in einer extremen Mittagshitze. Dieses Jahr schon um 7:45 Uhr, das heißt der Wecker läutete um 4:30 !

13434889_1244365178914580_4051459076626722756_n

Obwohl die Wassertemperatur über 21° betrug sind (mussten) wir mit Neopren Schwimmen. (Ohne wäre für mich besser, da es bei mir keinen Unterschied gibt ob mit oder ohne, aber es war für schlechte Schwimmer (bessere Läufer) gut ! )
Mit der Schwimmleistung bin ich zufrieden, konnte mit der ersten Verfolger-Gruppe aus dem Wasser steigen. (ca. 25sec. Rückstand auf das Führungs-Quartett)
Beim schnellen aufspringen auf’s Rad, war vor mir leider ein Athlet im Weg.
Krachte in sein Hinterrad, verlor die Kontrolle und war dann leider nicht mehr am Sattel sondern am Boden :O
13422433_1244366818914416_5368354568219383580_o
Dadurch entstand zwischen mir und paar Athleten ein loch, das ich mit sehr hohem Kraftaufwand zum Glück zufuhr. Die Radschuhe konnte ich leider das ganze Rennen nicht schließen, weil durch den kleinen Sturz der Klettverschluss aus der Schlaufe ging.
Am Rad war das zusammenarbeiten nicht gut, deshalb sind von hinten immer mehr auf uns aufgefahren.
Aus einer 5er (verfolger)Gruppe, wurde am Schluss ein ca. 30 Mann großes Paket 😮

 


13403988_1244376565580108_725061759711431500_o

Mit einem guten Wechsel begab ich mich schnell auf die Laufstrecke.
Hatte gute aber keine perfekten Laufbeine !
Konnte bis KM 4 sehr gleichmäßig Laufen, ab dann sogar Tempo zulegen und die ca. 5,3km Strecke mit einem gewonnenen Zielsprint um die Top 10 beenden. 

Staatsmeisterschaft:                                   10.Platz
Österreichische-Meisterschaft M-U23: 3.Platz

Der zweite Platz in der U23 war nicht weit entfernt, mein Ziel die Top 10 Overall und einen Podestplatz zu erreichen klappte ! Somit bin ich mit meiner Leistung an diesem Tag sehr zufrieden.

 

 

 

Wörthersee Triathlon 2575

first out of the water and finished on the second place
by Wörthersee Triathlon 2575
Nun war es wieder soweit, eine tolle Triathlon-Veranstaltung am schönen Wörthersee.
Start pünktlich um 13:00 Uhr für die M-Elite, hier waren wir nur 8 Athleten, gleich danach gab es den Startschuss für das große Feld !
Tolles Gefühl, wenn es beim Schwimmen gut/leicht geht und es mal als erstes beenden kann!
Mit 30 sekunden Vorsprung am Rad, waren die ersten 5 km zu motiviert und aggressiv!
Nach der ersten Rad-Wende sind wir als Trio Lorber, Grillitsch und Ich gemeinsam geradelt und danach auch als Trio zu in den Laufschuhen.

Ich spürte sofort,: Heute ist beim Laufen nicht’s drinnen ! Die Verkühlung vor kurzem raubte mir etwas die Spritzigkeit, aber auch taktisch unklug begonnen ! Den zweiten Platz hinter C. Lorber brachte ich dennoch ins Ziel…

Kommendes Wochenende am 11.06. findet die Staatsmeisterschaft in Neufeld (B) staat.
Eines der wichtigsten Rennen dieser Saison, bin gut gestimmt und hoffe auf einen guten Rennverlauf. 🙂
13310532_505863716278406_6072160842880096991_n